Medic Ausbildung Test 1
Untersuchung von Verletzten und Atemwegsbehandlung


<< zurück


(1) Einem verletzten Soldaten zu helfen hat für sie, als Sanitäter, welche Priorität?

   A: Erste Priorität
   B: Zweite Priorität
   C: Keine Priorität
   D: Keine der angegebenen Antworten


(2) Es ist ihre Pflicht die "Erste Hilfe" zu erlernen.

   A: Wahr
   B: Falsch


(3) Ein Menschenleben zu retten bringt ihnen und der United States Army Ehre.

   A: Wahr
   B: Falsch


(4) Der erste Schritt der "Combat Lifesaving Steps" (Lebensrettungsschritte im Kampfeinsatz) ist:

   A: Blutungen behandeln
   B: Atmung überprüfen
   C: Ansprechbarkeit und Reaktion überprüfen
   D: Schockbehandlung
   E: Behandeln von Wunden


(5) Was ist die primäre Aufgabe von "Shake and Shout" (Schütteln und rütteln)?

   A: Sicherstellen, dass der Verletzte nicht simuliert
   B:
   C: Sicherstellen, dass es sich bei der Person wirklich um einen Verletzten handelt
   D: Keine der angegebenen Antworten


(6) Wenn der Verletzte erstickt oder nicht reden kann:

   A: Führen sie die Untersuchung zuende durch und beginnen sie mit den Erstehilfemassnahmen
   B: Beenden sie die Untersuchung sofort und beginnen sie mit den Erstehilfemassnahmen
   C: Rufen sie 911 an (Notrufnummer)
   D:


(7) Die Methode, die bei Verletzten ohne Verdacht auf Kopf- oder Nackenverletzungen, angewendet wird, ist die "Head-Tilt/ Chin-Lift"-Methode (Kopft neigen/ Kinn heben)

   A: Wahr
   B: Falsch


(8)Die häufigste Ursache für blockierte Atemwege ist:

   A: Nicht gründlich gekaute Nahrung
   B: Die Zunge
   C: Fremdobjekte
   D: Keine der angegebenen Antworten


(9) Welche der unten angegebenen Massnahmen ist KEIN Bestandteil der "Head-Tilt/ Chin-Lift"-Methode?

   A: Auf Höhe der Schultern des Verletzten knien
   B: Eine Hand auf die Stirn des Verletzten legen und mit leichtem Druck den Kopf nach hinten neigen
   C: Die Finger der anderen Hand unter dem knöchernen Teil des Unterkiefers plazieren und das Kinn durch leichtes Anheben nach vorne bringen
   D: Benutzen sie den Daumen, um die Zunge zu halten, damit sie nicht zurückfällt und die Atemwege blockiert


(10) Benutzen sie während des "Head-Tilit/ Chin-Lift"-Vorganges den Daumen zum Heben und drücken sie mit den Fingern in den weichen Bereich unter dem Kinn.

   A: Wahr
   B: Falsch


(11) Die Kieferschubmethode wird bei Personen angewendet, die starke Kopf- oder Nackenverletzungen haben.

   A: Wahr
   B: Falsch


(12) Welcher der Punkte gehört nicht zur Kieferschubmethode?

   A: Knien sie hinter dem Kopf des Verletzten und stützen sie die Ellenbogen auf der Fläche ab, auf der der Verletzte liegt
   B: Plazieren sie die Hände beidseits des Kopfes des Verletzten und ergreifen sie die Winkel der Unterkiefer mit den Fingerspitzen
   C: Legen sie die Daumen direkt unterhalb der Zähne auf den Kiefer. Heben sie mit beiden Händen, um den Kiefer vorwärts zu bewegen
   D: Benutzen sie die Daumen um an der Unterlippe zu ziehen und Lufteintritt in den Mundraum zu ermöglichen.
   E: Keine der angegebenen Antworten


(13) Die "Look, Listen, and Feel"-Methode (Schauen, hören, fühlen) wird benutzt, um festzustellen, ob ein Verletzter atmet

   A: Wahr
   B: Falsch


(14) Wenn der Verletzte nicht atmet:

   A: Rufen sie 911 an (Notrufnummer)
   B: Fahren sie mit den Erstehilfemassnahmen fort
   C: Beides A und B
   C: Keine der angegebenen Antworten


(15) Wenn der Verletzte nicht automatisch mit dem Atmen beginnt, nachdem sie die Atemwege freigemacht haben, müssen sie:

   A: Mit der "Shake and Shout"-Massnahme beginnen
   B: Die "Head-Tilt/ Chin-Lift"-Methode anwenden
   C: Atemspende durchführen
   D: Alle der oben angegebenen Antworten


(16) Sie können sagen, dass Luft in die Lungen des Verletzten gelangt, wenn sich der Brustkasten hebt und senkt:

   A: Wahr
   B: Falsch


(17) Wenn sie die Nase des Verletztennicht verschliessen können oder wenn er Verletzungen im Mund- oder Kieferbereich hat, die sie davon abhalten Mund-zu-Mundbeatmung durchzuführen, können sie Mund-zu-Nasebeatmung durchführen

   A: Wahr
   B: Falsch


(18) Wenn sich der Brustkasten des Verletzten nicht hebt und senkt, währen sie die Atemspende durchf&uuuml;hren, müssen sie:

   A: Versuchen die Atemwege weiter zu öffnen
   B: Zwei zusätzliche Atenzüge spenden
   C: Eine Fingerschleife anwenden
   D: Alle der oben genannten Antworten
   E: Keine der oben genannten Antworten


<< zurück

Diese Seite ist Teil eines Framesets. Sollte sie nicht in einem Frame dargestellt werden, klicken sie bitte hier!